Donnerstag, 15. August 2013

Park "Antonio Gómez Felipe" in Los Llanos

Südlich der Innenstadt von Los Llanos auf dem Weg nach Puerto Naos erstreckt sich auf der rechten Seite die kleine Gartenanlage "Parque Antonio Gómez Felipe", die vom Inselkünstler Luís Morera neu gestaltet wurde. Der volle Namen des Parkes ist: "El pequeño jardín botánico del parque Antonio Gómez Felipe". Die Besonderheit des Parkes besteht darin, dass in ästhetisch beeindruckender Weise skurril geformte Lavabrocken mit vorwiegend endemischen Pflanzen zu optischen Einheiten verknüpft werden. Der Park ist sehr klein und nicht überlaufen.
Antonio Gómez Felipe war ein berühmter Zahnarzt der Stadt und ein bekannter Kunstsammler und Kenner. - Anfang des vergangenen Jahrhunderts hat der gute Antonio den Menschen ihre furchtbaren Zahnschmerzen beraubt und gleichzeitig noch mit künstlerischem Fachwissen geglänzt.
1958 wurde dieser Park eingeweiht und 1990 für Umbau- und Sanierungsarbeiten geschlossen. - Jetzt, über 20 Jahre später wurde der Park wieder dem Publikum übergeben.
Der Park ist allerdings dreigeteilt, unten, in Richtung Triana, am Kiosk, da sitzen immer die Dominospieler, und da hat sich wenig getan. Der mittlere Teil war immer schon ein Spielplatz, der war auch nicht so lange geschlossen, nur der obere Teil, jetzt gegenüber der Stadtpolizei gelegen, das ist so ein Park zum Lustwandeln und Schlendern, dafür hat man 20 Jahre gebraucht.
Aber auch der Spielplatz ist neu gemacht worden, und das auf eine Art und Weise im Edelstahlschick, dass man unweigerlich über den unvermuteten Reichtum der Stadt Los Llanos schmunzeln muss.
Nicht nur die futuristischen Spielgeräte überraschen. Aber das ist nicht so, diese Designerstadtmöbel sind wirklich dazu da benutzt zu werden. Auch der Begrenzungszaun ist alleine eine Reise für Architekturstudenten schon lohnenswert, und wenn ich daran denke, dass La Palma eine ländlich geprägte Insel ist, dann ist der Zaun mindestens mutig.

Hier ein paar Bilder, die ich in diesem herrlichen Park gemacht habe.